Shiatsu


Was ist Shiatsu?

Shiatsu verbindet traditionelle asiatische Heilkunde mit westlicher Medizin. Shiatsu heisst auf japanisch «Fingerdruck» und ist ursprünglich eine japanische Therapieform. Es beruht wie die Akupunktur auf dem Meridiansystem (Energie-Leitbahnen) sowie auf der Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin TCM. In Europa und den USA wurde Shiatsu mit westlicher Medizin und Gesundheitslehre ergänzt und hat sich dadurch als wirkungsvolle Methode der Komplementär-Therapie etabliert.

 

Bei welchen Beschwerden wird Shiatsu angewandt?

Shiatsu unterstützt bei körperlichen Beschwerden wie Rücken-, Nacken- und Gelenkschmerzen, bei Kopfschmerzen und Migräne, bei Magen-Darm-Problemen, Menstruations- und Wechseljahrsbeschwerden und bei körperlichen Schmerzen ohne klare medizinische Ursache.

Shiatsu ist ausserdem hilfreich bei psychisch-seelischen Belastungen wie Schlafstörungen, Nervosität, Stress, Erschöpfung und Burn-out, bei Essstörungen, Ängsten und Depressionen.

In belastenden Lebenssituationen wie Lebenskrisen, Trennung, Trauer und Mobbing kann Shiatsu eine gute Unterstützung bieten.

Shiatsu kann als eigenständige Therapie angewandt werden, und ist auch begleitend zu schulmedizinischen Behandlungen oder Psychotherapie sinnvoll.

 

Wie wirkt Shiatsu?

Shiatsu wird am bekleideten Körper auf einem weichen Futon praktiziert. Es wirkt gleichzeitig entspannend und belebend: Nacken- und Fussmassagen und Gelenkmobilisierungen lösen Verspan­nungen. Durch Dehnung und Bearbeitung der Meridiane befreien sich energetische Blockaden - die Energie kommt wieder in Fluss. Shiatsu fördert bei Menschen jeden Alters die Gesundheit und stärkt die natürlichen Selbstheilungskräfte.

 

Die tiefgehende, empathische und achtsame Berührung ist im Shiatsu zentral. Sie verhilft zu einer besseren Atmung und beruhigt das vegetative Nervensystem. Shiatsu vermittelt eine klarere Körperwahr­nehmung und ein Gefühl von Ganzheit. Weil Shiatsu den Menschen ganzheitlich berührt und auf körperlicher, emotionaler und kognitiver Ebene anspricht, eignet es sich auch gut dazu, Klarheit in Veränderungsprozessen und Erkenntnisse über sich selbst zu gewinnen. 

 

Von Krankenkassen anerkannt

Shiatsu ist eine anerkannte Methode der Komplementär-Therapie und wird von den meisten Krankenkassen über die Zusatzversicherung vergütet. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse über die Leistungen.

 

Wie läuft eine Shiatsu-Behandlung ab?

Hier geht's zum Demo-Film der Shiatsu-Gesellschaft Schweiz.

 

Body Cushion

Für Menschen mit schmerzenden oder empfindlichen Körperstellen sowie Schwangere verwende ich ein Body Cushion. Dieses Lagerungskissen entlastet die Wirbelsäule und ermöglicht druckfreies, weiches Liegen in allen Lagen. 

Medienbeiträge zu Shiatsu:

 

«Sanfter Druck gegen häufige Beschwerden»

Der Alltag in unserer schnelllebigen Gesellschaft fordert seinen Tribut und führt immer häufiger zu wiederkehrenden körperlichen und seelischen Beschwerden. Oft gibt es für diese keine konkreten medizinischen Ursachen...

weiterlesen >> 

 

Download
Artikel Luzerner Rundschau 2. Feb. 2018
Shiatsu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 736.9 KB
Download
Shiatsu: Eidgenössisches Diplom sichert Behandlungsqualität
Schweizerische_Aerztezeitung_31_Jan_2018
Adobe Acrobat Dokument 290.5 KB

 

Fokus Burnout:

 

Burnout: eine Einladung zur Auseinandersetzung mit sich selbst..

Ein Gespräch mit Stephan Scherrer, lic. phil. Psychologe aus Zürich, über das Burnout-Syndrom und die Rolle von Shiatsu in der Burnout-Therapie.

Wie hilft Shiatsu bei Stress und Burnout? 

Lesen Sie hier mein Interview mit der Spezialistin Pascale Jacot-Descombes. (Erschienen 2018 im Blog der Shiatsu-Gesellschaft Schweiz)